Die drei Ebenen der Liebe

Es gibt viele Arten der Liebe, als da wären die Geschwisterliebe, die Nächstenliebe und viele andere. Man kann diese unterscheiden, in dem man sich einmal die Ebenen anschaut, auf denen diese Liebe stattfindet. Ebenso ist bei der Beurteilung einer Beziehung, einer Ehe oder eine Liebe besonders wichtig sich die qualitative Ausprägung auf den einzelnen Ebenen anzuschauen.

Ich unterscheide zwischen der
  • spirituellen Ebene
  • emotionale Ebene
  • körperliche Ebene.
Die körperliche Ebene beinhaltet die Sexualität zwischen zwei Menschen. Ist die Anziehungskraft noch vorhanden? Verführt man sich gegenseitig? Berührungen jeglicher Art, wie Umarmungen, Küssen usw. finden auf dieser Ebene statt. Bei einer ernsthaften Partnerschaftskrise stellt man fest, daß Berührungen und die körperliche Ebene immer weniger erfüllt werden, besonders bei Männern ist dann Vorsicht geboten. Dagegen wiederum ist man, insbesondere nach schweren Liebeskrisen, auf dieser Ebene gefangen und kann nur noch "Gefühle" auf dieser körperlichen Ebene zulassen. Oft wollen diese Männer dann keine feste Beziehung, können aber Liebe über die körperliche Ebene noch genießen. Symbolisiert wird diese Ebene über die Farbe rot.

In der emotionalen Ebene finden alle gefühlsmäßigen Regungen statt. Hier gehören die wirklichen Gefühle wie Geborgenheit, Vertrauen, Fürsorglichkeit usw. hinein. Alles was sich zwischen zwei Herzen abspielt und die Liebe lebendig erhält ist hier zu finden. In einer glücklichen Beziehung oder Partnerschaft bringt man sich Respekt entgegen und bringt sich zum Lachen, man schenkt sich freudige Momente und man hört einander zu. Störungen in dieser Ebene sind im Anfangsstadium noch leicht zu beheben, weil diese Gefühle auch ansteckend sind. Probiere es einmal aus. Lächle einen fremden Menschen auf der Straße an und er wird zu 95 % zurücklächeln, wenn vielleicht auch verwundert. Dieses Phänomen finden wir auch in einer zwischenmenschlichen Beziehung. Schenke ich dem anderen Vertrauen (traue ihm also auch etwas zu), dann wird er etwas zurückgeben. Und das Geben und Nehmen befindet sich wieder im Gleichgewicht. Dieser Bereich wird über die Farbe rosa aktiviert.

Eine selten geöffnete Ebene stellt die spirituelle Ebene dar. Sie spiegelt den Bereich der ewigen und der bedingungslosen Liebe wieder. Man verzeiht dem anderen seine Fehler, man gibt dem anderen seine Liebe, obwohl er sie gerade mal nicht verdient hat. Am häufigsten finden wir diese Liebe zwischen Eltern und Kind. Aber auch in einer Partnerschaft kann diese Ebene geöffnet sein. Man spürt, wie es dem anderen geht, obwohl er weit entfernt ist. Man spürt Gefahren, die lauern oder wenn etwas passiert sein sollte. Oft spürt man auch, wenn der andere an einen denkt. Viele berichten dann von einem warmen, kribbelnden Gefühl in der Bauchgegend (Solar-Plexus) oder ein unvermittelt auftretendes Herzklopfen in der Anfangsphase. Diese Ebene kann im übrigen besonders gut für Rituale verwendet werden. In diesen wird diese Ebene dann mit der Farbe weiß repräsentiert.

In einer Partnerschaftslegung prüfe ich diese drei Ebenen ab und kann so Mißstände erkennen, die zu einer Krise geführt haben oder führen können. Je früher man einen Mangel erkennt, desto leichter kann man diesen auflösen und die Beziehung wieder auf ein gesundes Fundament stellen.
Du bist die Sonne, die nicht untergeht

Du bist die Sonne, die nicht untergeht;
Du bist der Mond, der stets am Himmel steht;
Du bist der Stern, der wenn die andern dunkeln,
noch überstrahlt den Tag mit seinem Funken;
Du bist das sonnenlose Morgenrot;
Ein heitrer Tag, den keine Nacht bedroht;
Der Freud und Hoffnung Widerschein auf Erden -
das bist du mir, was kannst du mehr noch werden?

August Heinrich Hoffmann von Fallersleben



Startseite aufrufen